Project Description

Schneider Versand GmbH
Prozessoptimierung dank intelligenter Integration

Herausforderung

Die Schneider Versand GmbH mit Sitz in Wedel bei Hamburg stellt neben der eigenen Online-Präsenz zunehmend die Internet-Marktplätze und Online-Händler wie Amazon, eBay, meinPaket etc. in den Fokus der Vertriebskanäle. Aufgrund der enormen Reichweiten und einer großen Akzeptanz der Konsumenten erschließen diese Vertriebsplattformen den Zugang zu weiteren Kundensegmenten.

Ergebnis

Dabei ist der automatisierte Austausch von Artikelinformationen, Statusangaben zu den Bestellungen sowie aktuellen Bestandsmeldungen zwischen dem eigenen ERP-System und den unterschiedlichen Marktplätzen eine große Herausforderung. Der Schneider Versand setzt hier auf eine schlanke Integrationslösung mit einheitlichen Vorgehensweisen für die Kommunikation mit den Marktplatz-Anbietern. Realisiert wurde die Integration in die Versandhandelsprozesse mit wiederverwendbaren Komponenten durch die CAS AG. Ziel war es, auf die unterschiedlichen Anforderungen der Marktplatzanbieter einzugehen, und dabei möglichst viele der von Schneider etablierten und auf den Versandhandel abgestimmten Geschäftprozesse zu nutzen.

„Im Rahmen des Projekts partizipierte Schneider nicht nur von der kompetenten Umsetzung, sondern auch vom umfangreichen Prozesswissen der CAS AG zur weiteren Optimierung unserer eigenen Abläufe.“ so Henning Dürkop, IT-Koordinator bei Schneider. Bei der Lösung setzte die CAS AG für die Integration der Systeme und Plattformen auf das schlanke, standardisierte Werkzeug IBM WebSphere Transformation Extender. Die Marktplätze, deren Schnittstellen jeweils unterschiedlichste Anforderungen an Informationsgehalt und Nachrichtenformat stellen, können so in einem Schritt durch Transformation und Anreicherung der Daten bedient werden. Zusätzlich werden auch Informationen für die Steuerung der Suchfunktionen und Kategorisierung der Produkte übergeben.

Eingebunden wurde der Austausch mit den Marktplätzen in die bereits vorhandene Job-Steuerung für einen nahezu vollautomatischen Ablauf sowie eine standardisierte Überwachung der Transformationsprozesse. Durch die realisierte Lösung ist Schneider nun in der Lage, Markplätze mit einem hohen Automationsgrad anzubinden und die geschaffenen Strukturen und Module wiederzuverwenden.

Project Report Schneider Versand GmbH  | 2011