Bereiten Sie sich jetzt auf das neue Hinweisgeberschutzgesetz vor!
Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Sicherheit und Schutz Ihres Unternehmens vor
rechtlichen und wirtschaftlichen Schäden

Funktionen

Hinweisgeberschutzgesetz

Sicher umsetzen – mit dem digitalen Hinweisgebersystem CLUE#ZO

Bereits Ende 2019 hat die Europäische Union eine Whistleblowing Richtlinie zum Schutz von Hinweisgebern (Whistleblowern), die Verstöße melden und auf Missstände hinweisen, verabschiedet. Bis Ende 2021 hätte die Whistleblowing-Richtlinie von den EU-Mitgliedstaaten in nationales Gesetz umgesetzt werden sollen. Die Maßgabe ist es Hinweisgeber, die eine Meldung beispielsweise über interne Compliance- oder Hinweisgebersysteme abgeben, vor Repressalien besser schützen. Gemäß der EU-Whistleblower-Richtlinie enthalten diese Gesetze eine Verpflichtung für alle Organisationen mit 50 oder mehr Mitarbeitern, ein internes Melde- beziehungsweise Hinweisgebersystem einzurichten. Der Bundestag hat im Dezember 2022 das deutsche Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) offiziell verabschiedet. Die Umsetzung in 2023 steht unmittelbar bevor. Wie digitale Hinweisgebersysteme Unternehmen und Hinweisgeber gleichzeitig schützt und was es zu wissen gilt, erfahren Sie hier.

icon

SCHUTZ

Sicherer Dialog zwischen Hinweisgebern bzw. Whistleblowern und internen Meldestellen

Schutz der Identität – Hinweisgeber bleibt anonym

.

icon

DIGITALER ASSISTENT

Dialoggeführte Hinweisaufnahme über künstliche Intelligenz mit mehrsprachiger Kommunikation

Strukturierte Entgegennahme einer Meldung durch Hinweisgeber

icon

SICHERHEIT

Entwickelt und betrieben in europäischen Rechenzentren (ISO 27001)

Die Lösung unterliegt den Anforderungen der DSGVO

icon

UNKOMPLIZIERT

Schnelle und unkomplizierte Umsetzung dank SaaS (Software as a Service)

Compliance System geeignet für jede Unternehmensgröße

Schutz für Whistleblower und Ihr Unternehmen

Reduzieren Sie Reputations- und Haftungsrisiken, die durch eine Meldung eines Whistleblowers entstehen kann! Mit dem Einsatz eines digitalen Hinweisgebersystems wie CLUE#ZO schützen Sie Ihre Hinweisgeber durch Wahrung Ihrer Anonymität und können gleichzeitig die interne Hinweisbearbeitung für Ihre Mitarbeiter vereinfachen.

Schutz bei Whistleblowing vor Repressalien

Durch die Einführung eines Hinweisgebersystems erhält ihr Unternehmen Meldungen über Verstöße, die anonym abgegeben werden und damit durchaus wertvoll für Sie sein können.

Ein ausgeklügelter Chatbot steht dem Whistleblower zur Hinweisannahme zur Seite und führt ihn strukturiert durch den Dialog. Ihren Mitarbeitern steht gleichzeitig eine Web-Applikation zur Verfügung, mit der der Hinweis bearbeitet werden kann. Ein weiterer Vorteil ist das Postfach zur Kommunikation mit dem anonymen Hinweisgeber, damit dieser über den Fortschritt der Bearbeitung seiner Meldung in Kenntnis gesetzt werden kann. Mit CLUE#ZO reagieren Sie zudem schnell auf gesetzliche Anforderungen nach in Krafttreten des Hinweisgeberschutzgesetzes (HinSchG). Außerdem stärken Sie das Vertrauen Ihrer Mitarbeiter in die ethischen Grundsätze Ihres Unternehmens, sondern auch das Ihrer Stakeholder und der Öffentlichkeit.

Demo-Zugang

Professionalität ist unser Standard

Professionalität ist unser Standard

Das digitale Hinweisgebersystem haben wir in Zusammenarbeit mit einer internationalen Beratungsgesellschaft entwickelt

  • Schnelle Einrichtung – Dank SaaS-basierter Technologie können Sie bereits kurzfristig anonyme Hinweise entgegennehmen und bearbeiten. Kein Programmieren notwendig! Keine Softwareanbindung!

  • Compliance – Die stetige Weiterentwicklung des digitalen Hinweisgebersystems ermöglicht die Einhaltung Ihrer internen Compliance-Richtlinie und verbessert Ihr Compliance-System

  • Flexibel – Für unterschiedliche Anforderungen Ihres Unternehmens stehen verschiedene Preismodelle und Leistungsumfänge zur Verfügung.

Demo-Zugang
Preise
Webcast Anmeldung
Video ansehen
Mehr erfahren!

Pflicht zur Umsetzung der EU-Whistleblowing Richtline und des Hinweisgeberschutzgesetzes

Schutz Ihres Hinweisgebers

Schutz von Hinweisgebern

Mehr erfahren

1.

Zum Schutz von Hinweisgebern hat sich die Europäische Union im Dezember 2019 auf eine Whistleblower Richtlinie (EU/2019/1937) geeinigt. Am 17. Dezember 2021 endete die Umsetzungsfrist und mit dem nun beschlossenen Hinweisgeber-schutzgesetz steht die Umsetzung in nationales Gesetz unmittelbar bevor.

2.

Pflicht für die Einrichtung von internen Meldestellen besteht dann für Unternehmen, Verbände und Vereine mit mehr als 50 Arbeitnehmern sowie Gemeinden ab 10.000 Einwohnern. Ab 250 Mitarbeitern soll die Pflicht sofort und ohne Übergangsfrist wirksam und bei Verstoß ein Bußgeld verhängt werden.

3.

Rein organisatorische Meldekanäle und Lösungen, wie Briefkasten, Telefon oder Vertrauensperson, stellen nur bedingt Anonymität sicher. Ein digitales Hinweisgebersystem hingegen ist eine vertrauensvolle Anlaufstelle für Hinweisgeber und unterstützt zudem die sachgerechte Bearbeitung von Hinweisen.

Unternehmen ab 250 Mitarbeitern und öffentliche Einrichtungen sollten sich zeitnah mit der Einführung eines Meldekanal beschäftigen, denn in 2023 wird das verbindliche, nationale Recht in Kraft treten.

Ziel ist es die Personen zu schützen, die im Zusammenhang mit ihrer beruflichen Tätigkeit Kenntnisse über Verstöße vorliegen haben und diese bei einer internen oder externen Meldestelle angeben.

Besonders riskant kann es für Unternehmen werden, wenn sich Whistleblower an eine externe Stelle, wie Behörde oder Presse, wendet.

1.

Zum Schutz von Hinweisgebern hat sich die Europäische Union im Dezember 2019 auf eine Whistleblower Richtlinie (EU/2019/1937) geeinigt. Am 17. Dezember 2021 endete die Umsetzungsfrist und mit dem nun beschlossenen Hinweisgeber-schutzgesetz steht die Umsetzung in nationales Gesetz unmittelbar bevor.

2.

Pflicht für die Einrichtung von internen Meldestellen besteht dann für Unternehmen, Verbände und Vereine mit mehr als 50 Arbeitnehmern sowie Gemeinden ab 10.000 Einwohnern. Ab 250 Mitarbeitern soll die Pflicht sofort und ohne Übergangsfrist wirksam und bei Verstoß ein Bußgeld verhängt werden.

3.

Rein organisatorische Meldekanäle und Lösungen, wie Briefkasten, Telefon oder Vertrauensperson, stellen nur bedingt Anonymität sicher. Ein digitales Hinweisgebersystem hingegen ist eine vertrauensvolle Anlaufstelle für Hinweisgeber und unterstützt zudem die sachgerechte Bearbeitung von Hinweisen.

Unternehmen ab 250 Mitarbeitern und öffentliche Einrichtungen sollten sich zeitnah mit der Einführung eines Meldekanal beschäftigen, denn in 2023 wird das verbindliche, nationale Recht in Kraft treten.

Ziel ist es die Personen zu schützen, die im Zusammenhang mit ihrer beruflichen Tätigkeit Kenntnisse über Verstöße vorliegen haben und diese bei einer internen oder externen Meldestelle angeben.

Besonders riskant kann es für Unternehmen werden, wenn sich Whistleblower an eine externe Stelle, wie Behörde oder Presse, wendet.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Hinweisgeberschutz geht alle an!

Erfahren Sie im Video, wie Sie Ihr Unternehmen vor rechtlichen und wirtschaftlichen Schäden schützen und die EU-Whistleblower-Richtlinie sicher umsetzen.

Funktionen

Effektiver Schutz und Unterstützung für Ihr Unternehmen – mit diesen Funktionen und Vorteilen:

CLUE#ZO begrüßt mit dem digitalen Assistenten die Hinweisgeber persönlich und unterstützt mit relevanten, kontextbezogenen Informationen sowie gezielten Fragestellungen die Hinweisabgabe, um diese attraktiver, methodisch und niedrigschwellig zu gestalten. Nach Expertenmeinung wirkt sich dieses unmittelbar auf Hinweisqualität und die anschließende Hinweisbearbeitung aus. Der digitale Assistent bestätigt den Hinweiseingang direkt gegenüber dem Hinweisgeber im Dialog.

Erreichen Sie Hinweise auf einem anderen Meldekanal als über den digitalen Assistenten von CLUE#ZO, können diese auch direkt im System erfasst und verwaltet werden. Der digitale Assistent stellt für Sie aber immer eine qualitativ hochwertige, erweiterbare und dennoch eine konkurrenzlos kostengünstige Ergänzung oder auch einen Ersatz für personalisierte Hinweisaufnahmen dar.

Unser gesamtes Serviceangebot hat zum Ziel, die Vertraulichkeit der Identität des Hinweisgebers zu schützen. Ihr Hinweisgeber entscheidet im Rahmen der Hinweisabgabe selbst, welche Daten zur Identität und zu Beteiligten bzw. Betroffenen offenbart werden. Zu keiner Zeit sammelt, speichert oder verarbeitet CLUE#ZO Daten, die diesem Ansatz widersprechen. Gegenüber der anschließenden Hinweisbearbeitung agiert der digitale Assistent als Meldender und schützt so Hinweisgeber, ohne selbst enthüllende Informationen zur Identität zwingend zu benötigen.

Zur einwandfreien Funktion des Systems während der Hinweisentgegennahme speichert CLUE#ZO lediglich die folgenden Informationen für die Dauer der Servicenutzung der Website: Anfänglich selektierte Sprachauswahl für die Hinweisabgabe, Sitzung-ID für die Dauer der Nutzung des digitalen Assistenten und Auswahl des betroffenen Unternehmens, sofern sich mehrere Unternehmen zu einer gemeinsamen Nutzung des Hinweisgeberservices CLUE#ZO entschieden haben.

CLUE#ZO ermöglicht es Ihnen, eine sichere Zweiwege-Kommunikation zwischen dem Hinweisgeber und den beauftragten internen oder externen Kollegen Ihres Unternehmens via elektronischer Postfachfunktionen durchzuführen. Selbstverständlich erfolgt die Nachrichtenübertragung auf allen Ebenen via verschlüsselter Kommunikation (mindestens TLS 1.2).  Alle Daten werden serverseitig verschlüsselt gespeichert (AES 256) und ausfallsicher, mandantenweise verwaltet.

CLUE#ZO mit dem digitalen Assistenten, der entsprechenden Website für die Hinweisabgabe inkl. genereller Informationen hierzu sowie der Hinweisempfänger-Anwendung ist mehrsprachig verfügbar. Mit einem verifiziert sicheren und DSGVO-zertifizierten real-time Übersetzungsdienst ermöglicht CLUE#ZO eine mehrsprachige Hinweisbearbeitung und Kommunikation zwischen Hinweisgeber und -empfänger. Entscheiden Sie über den Umfang des von Ihnen benötigten Serviceangebotes und optional buchbare Leistungen. Unsere Preismodellen werden kleinen, mittleren und auch größeren Unternehmen gerecht.

CLUE#ZO entwickeln und betreiben wir DSGVO-konform ausschließlich in mehrfach zertifizierten Rechenzentren in West-Europa auf Basis einer modernen, cloudbasierten Technologieplattform. Das bedeutet für Sie, dass keine eigenen Infrastrukturen vorgehalten werden müssen. Zusammen mit einem agilen Vorgehensmodell können wir ad hoc auf Marktveränderungen reagieren und diese mit unseren Standard-Angebot für kleine, mittlere und größere Unternehmen abdecken. Für Ihre individuellen Anforderungen bieten wir Ihnen ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis.

CLUE#ZO als Hinweisgeberservice ist ausschließlich webbasiert und damit überall auf allen Endgeräten verfügbar. So sind zusätzliche Infrastrukturen bei Ihnen nicht notwendig und Sie profitieren von der Dynamik der organisatorischen und technologischen Weiterentwicklung. CLUE#ZO ist einfach per Link von Ihrem Intra-/Internetauftritt intergiert. Schnell. Einfach. Fertig!

Sie können Ihren internen oder externen Hinweisbearbeitern unterschiedliche Rollen auf Unternehmensebene zuweisen. Mit dem grundlegenden Rollenkonzept haben nur die entsprechend berechtigten Hinweisbearbeiter Zugriff auf Hinweise und Informationen. Nach dem Log-in inkl. einer 2-Faktor-Authentifizierung in der Hinweisempfänger-Anwendung von CLUE#ZO ist die Hinweisbearbeitung direkt möglich.

Entsprechend der hinterlegten Rollen können Hinweisbearbeiter mit Hinweisempfänger-Anwendung von CLUE#ZO fällige Aktivitäten für sich und andere Bearbeiter erfassen. Ihre extern beauftragten Bearbeiter (z.B. Ombudspersonen) können hinweisbezogene Bearbeitungsaufwände erfassen und so eine anschließende Vergütungsabrechnung erleichtern. Hierfür bietet die Hinweisempfänger-Anwendung von CLUE#ZO die Möglichkeit Informationen aus der Hinweisbearbeitung z.B. in Microsoft Excel zu exportieren.

Wir haben mit CLUE#ZO einen Standard entwickelt, der die Mindestanforderungen an eine Hinweisbearbeitung erfüllt und diesen nach Konsultation mit Whistleblowing-Experten konsequent erweitert. Wir wissen aber, dass Ihre Bedürfnisse individuell gestaltet sind und haben abermals reagiert. Sie entscheiden, welche Informationen in welchen Hinweisdetails zur Anzeige kommen, wie gefiltert oder sortiert wird. Sie definieren Ihre persönlichen Anwendungspräferenzen. Mit CLUE#ZO bleiben Sie trotzdem im von uns definierten Standard.

CLUE#ZO steht Ihren Hinweisgebern- und Bearbeitern grundsätzlich, je nach Servicemodell, in bis zu 23 Sprachen zur Verfügung.

Die Lösung CLUE#ZO im SAP Store

Flexible Preis-Modelle – passend für Ihre Anforderungen

BASIC

EUR9900*monatlich
  • Sprachen: Deutsch und Englisch
  • Webbasierte Hinweisgeber-Plattform
  • Unternehmenslogo, Nennung Ansprechpartner
  • Postfachfunktion
  • System-Setup, Einführung und Unterstützung
  • Digitaler Assistent
  • 3 Hinweisbearbeiter
  • Standardreports
  • Inkl. Hinweisvolumen (pro Jahr): 12
  • Kosten pro Hinweis über inkludiertem Volumen: 28 EUR

STANDARD

EUR29900*monatlich
  • Sprachen: wie Basic + 1 weitere Sprache
  • Webbasierte Hinweisgeber-Plattform
  • Unternehmenslogo, Nennung Ansprechpartner
  • Postfachfunktion
  • System-Setup, Einführung und Unterstützung
  • Digitaler Assistent
  • 6 Hinweisbearbeiter
  • Standardreports
  • Inkl. Hinweisvolumen (pro Jahr): 50
  • Kosten pro Hinweis über inkludiertem Volumen: 19 EUR

ENTERPRISE

EUR149900*monatlich
  • Sprachen: wie Standard + 4 weitere Sprache
  • Webbasierte Hinweisgeber-Plattform
  • Corporate Design
  • Postfachfunktion
  • System-Setup, Einführung und Unterstützung
  • Digitaler Assistent
  • 15 Hinweisbearbeiter
  • individuelles Reporting
  • unbegrenztes Hinweisvolumen (pro Jahr)
  • unbegrenztes Hinweisvolumen inklusive

INDIVIDUAL

  • Erweiterte Anforderungen an ein digitales Hinweisgebersystem notwendig
  • Sprechen Sie mit uns über Ihre spezifischen Anforderungen!

*Alle Preise verstehen sich zzgl. gesetzlicher MwSt.
pro Monat und je Unternehmen/juristischer Einheit

Sie haben erweiterte Anforderungen an ein Hinweisgebersystem für Whistleblower?

Organisationen mit komplexen Gesellschaftsstrukturen oder Anwaltssozietäten benötigen mitunter besondere Funktionen in einem digitalen Hinweisgebersystem, die nicht dem Standard entsprechen. Daher bieten wir das digitale Hinweisgebersystem CLUE#ZO auch als individuelle Lösung an. Sprechen Sie mit uns über Ihre spezifischen Anforderungen und vereinbaren Sie noch heute einen Gesprächstermin!

Demo-Termin

Flexible Preis-Modelle – passend für Ihre Anforderungen

99 Euro*

Basic

299 Euro*

Standard

1.499 Euro*

Enterprise

Sprachen Deutsch, Englisch Deutsch, Englisch +1 weitere Sprache Deutsch, Englisch +4 weitere Sprachen
Webbasierte Hinweisgeber-Plattform
 › Umfang Corporate Design Unternehmenslogo, Nennung Ansprechpartner Unternehmenslogo, Nennung Ansprechpartner Corporate Design
 › Postfachfunktion
 › System-Setup, Einführung und Unterstützung
Hinweisbearbeiter 3 6 15
Digitaler Assistent
Reporting Standardreports Standardreports individuell
Inkludiertes Hinweisvolumen (pro Jahr) 12 50 unbegrenzt
Kosten pro Hinweis über inkludiertem Volumen 28 Euro 19 Euro inklusive
AUSWÄHLEN AUSWÄHLEN AUSWÄHLEN

Preise verstehen sich zzgl. ges. MwSt.
* pro Monat und je Unternehmen/juristischer Einheit

Sie haben erweiterte Anforderungen an ein digitales Hinweisgebersystem?

Organisationen mit komplexen Gesellschaftsstrukturen oder Anwaltssozietäten benötigen mitunter besondere Funktionen in einem digitalen Hinweisgebersystem, die nicht dem Standard entsprechen. Daher bieten wir das digitale Hinweisgebersystem CLUE#ZO auch als individuelle Lösung an. Sprechen Sie mit uns über Ihre spezifischen Anforderungen.

Gespräch vereinbaren

Was uns bewegt,

wo wir uns bewegen

Informieren Sie sich hier über unsere aktuellen Veranstaltungen und Neuigkeiten. Oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf:

Webcast: Digitales Hinweisgebersystem CLUE#ZO

Der Deutsche Bundestag hat das Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) beschlossen. Demnach tritt das Gesetz drei Monate nach Verkündung in Kraft. Wie Sie höchste Sicherheit und Schutz Ihres Unternehmens vor rechtlichen und wirtschaftlichen Schäden erzielen und gleichzeitig hinweisgebende Personen im Sinne des neuen Gesetzes schützen, erfahren Sie in unserem kostenlosen Webcast zum Thema digitales Hinweisgebersystem.

Demo-Termin vereinbaren und weitere Informationen anfordern

Demo-Termin vereinbaren und weitere Informationen anfordern

KONTAKTDATEN

* Pflichtfeld

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und willige in die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner Daten sowie die Zusendung weiterer Inhalte per E-Mail durch die CAS AG ein. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen, indem ich mich abmelde oder eine E-Mail an info@c-a-s.de sende.